Aktuelles

Aktualisiertes Schutz- und Hygienekonzept

Aufgrund der erheblichen neuen Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie hat die Gemeinde Präsenz-Veranstaltungen abgesagt, die Gottesdienste sind davon aber nicht betroffen. Sie werden wie gewohnt am Sonntag um 11 Uhr gefeiert. Allerdings gelten erweiterte Schutz- und Hygiene-Bestimmungen.

Wichtige Information:
Diakon Hans Köhler ist vorübergehend nur übers Pfarramt (pfarramt.neupfarrkirche.r@elkb.de), Tel.: 599725-12 oder 599725-17 erreichbar.

Öffnungszeiten der Neupfarrkirche:
Oktober - März:   10 - 17 Uhr
April - September: 10 - 18 Uhr

Für alle, die daheim geblieben sind und nicht zum Gottesdienst kommen, hat Pfarrer Friedrich Hohenberger Gedanken zum Gründonnerstag und zum Karfreitag geschrieben:

Gedanken zum Gründonnerstag, bitte hier klicken

Gedanken zum Karfreitag, bitte hier klicken

Neupfarrkirche:  

Parallel zu dem Präsenzgottesdienst am Ostersonntag haben Pfarrer Koschnitzke und Diakon Hans Köhler einen Video Gottesdienst aufgezeichnet: 

 

Dreieinigkeitskirche: Online-Gottesdienste und Osterfrühstück, bitte hier klicken

Konfirmationen verschoben

Die Eltern der KonfirmandInnen Jahrgänge 2020 und 2021 haben mit großer Mehrheit für eine Verschiebung der für den 2. und 9. Mai geplanten Konfirmationen votiert. Sorgen bereiten den Müttern und Vätern vor allem die deutlich steigenden Inzidenzwerte und die damit verbundenen Einschränkungen. Wir hatten gehofft, dass wir das Fest der Konfirmation 2020 durch die Verschiebung ins Jahr 2021 mit weniger Einschränkungen feiern können als vor einem Jahr. Diese Hoffnung hat sich leider so nicht erfüllt. Die Konfirmationsgottesdienste verschieben sich auf den 25. Juli (2020er-Jahrgang) und den 1. August 2021 (2021er-Jahrgang). 

Pfarrer Thomas Koschnitzke

Plakat-Aktion SAY THEIR NAMES

Unsere Kirchengemeinde unterstützt die Aktion SAY THEIR NAMES im Rahmen der Internationalen Woche gegen Rassismus. Mit der Aktion SAY THEIR NAMES wird im Regensburger Stadtgebiet an Persönlichkeiten erinnert, die gegen Rassismus kämpften, von Rassismus betroffen sind oder durch Rassismus ihr Leben verloren haben. Auf dem Neupfarrplatz erinnern wir an Fatih Saraçoğlu und seine Geschichte.

Gedenkort

Kerzen und Blumen auf der Treppe der Neupfarrkirche erinnern an die Menschen, die mit oder an einer Covid-19 Infektion gestorben sind. Wer mag, kann dort ebenfalls eine Kerze aufstellen.

Fotos: Pustet

R Ü C K B L I C K  

5. März, 18.30 Uhr: Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu:"Worauf bauen wir?"

Begleitet von unserer Weltgebetstags-Combo und mit einem kleinen Chor - denn Gemeindegesang ist in Corona-Zeiten nicht möglich - feierten wir den Weltgebetstag in Sorge um den weit entfernten Inselstaat Vanuatu, der ausgerechnet am Morgen von einem starken Erdbeben heimgesucht worden war. Ein Bilderbogen stimmte uns ein auf das Leben der Fruaen, die die Gottesdienstordnung erarbeitet hatten: Alltag und Gebräuche auf den verschiedenen Inseln, eine überwältigende Natur mit Urwäldern, Lava-Feldern und einem tiefblauen Meer. In einer kleinen Dekoration vor dem Altar zeigten wir einige Symbole zu Vanuatu. Die eindringlichen Schilderungen und Gebete der Frauen aus Vanuatu haben tief berührt. Umso mehr bedauerten wir, dass wir auf den Austausch über das Land und seine Menschen, zu dem sich die Gemeinde sonst immer im Anschluss an den Gottsdienst versammelt, dieses Jahr verzichten mussten. Die stattliche Spenden von 445 Euro zeigten aber, wie nahe uns das Schicksal des kleinen Landes geht.

Foto: P.Preß

Der Weltgebetstagsfilm, ein hinreissender Spielfim von der Insel Tanna, wird am 8. Juni im Alumneum (Am Ölberg 2) gezeigt werden. Mehr dazu (auch weitere Termine): Bitte hier klicken. 

Die Weltgebetstags-Spenden sollen auch in diesem Jahr helfen, gerade in armen Ländern und in Diktaturen Frauen und Mädchen vor Gewalt zu schützen und ihnen Bildung ermöglichen. Dazu brauchen die vielen Projekte des Weltgebetstags unsere Unterstützung.
Ganz nach dem Motto des Weltgebetstags: Informiert beten, betend handeln.

Für alle, die nicht in den Gottesdienst nicht kommen konnten:
Spenden sind möglich über den Spenden-Button auf der Website des Weltgebetstags 
https://em.altruja.de/neues-spendenformular-2691/spende

Wer diesen QR-Code scannt, kommt direkt auf das Online-Spendenformular:Wer eine Banking-App auf dem Smartphone nutzt, kann mit diesem QR-Code direkt überweisen:
WGT SpendenlinkWGT Banking APP Link

oder

WGT - Spenden-Tütchen gibt es im Pfarramt.

Aktueller Lesetipp

Rosa Micus, den Regensburgern vertraut durch ihre lokalhistorischen Vorträge, Veröffentlichungen und Stadtführungen, hat eine neue Studie herausgebracht, die gerade auch für unsere Gemeinde interessant ist: "Balthasar Hubmaier, die Juden und die Täufer. Zum Wirken Hubmaiers in Regensburg und Waldshut“. Zu diesem Thema hatte Frau Micus bei uns im Gemeindehaus gesprochen. Jetzt ist der Vortrag in erweiterter Form nachzulesen im aktuellen Band der "Verhandlungen des Historischen Vereins für Oberpfalz und Regensburg" Nr. 160 (2020). Darin findet sich außerdem eine Besprechung, in der sich Frau Micus mit der Dissertation von Veronika Nickel beschäftigt: "Widerstand durch Recht. Der Weg der Regensburger Juden bis zu ihrer Vertreibung (1519) und der Innsbrucker Prozess (1516 - 1522). Wiesbaden 2018".
Beides ist auch online einsehbar, wer mag, kann sich einzelne Beiträge herunterladen:

 

V O R S C H A U  2021: TAIZÉ -ANDACHTEN