Gruppen und Kreise

Wichtige Information:

Diakon Hans Köhler ist vorübergehend nur übers Pfarramt (pfarramt.neupfarrkirche.r@elkb.de), Tel.: 599725-12 oder 599725-17 erreichbar.

Auch dieses Jahr wieder: Weihnachtskarten-Basteln

Anders als gewohnt: Wir basteln zuhause. Mehr Infos: Hier klicken

Taizé -Andacht im Pfarrgarten

Foto: Petra Preß
Es war ein eindrucksvoller Abend im großen Kreis: Rund 30 Jugendliche, Frauen, Männer, Familien versammelten sich am 22. November bei Laternenlicht rund um die Feuerschale im Pfarrgarten der Neupfarrkirche, um gemeinsam bei der Taizé-Andacht zu singen, zu beten, zu schweigen. Wegen der Corona-Auflagen konnten wir nicht in geschlossenen Räumen zusammen kommen - doch mit warmer Kleidung und bei der feierlichen Atmosphäre wurde die Andacht zum bleibenden Erlebnis.  

Bitte vormerken: Weitere Taizé-Andachten (geplant für 2021), jeweils Sonntag um 19 Uhr:
31. Januar, 28.März, 16.Mai, 1. August, 26. September, 21.November

Unser Kinderchor  

Singen und Spielen, jeden Donnerstag von 16.30 - 17.30 Uhr, Gemeindesaal Pfarrergasse 5. Schaut einfach mal vorbei, Anmeldung ist nicht nötig. Alle Kinder ab 4 Jahre gern singen, laden wir zu den Proben im Gemeindesaal der Neupfarrkirche ein:  Unserer Musik-Leherin Elisabeth Gabele hat immer tolle Ideen - und dann und wann treten die Kinder mit dem, was sie geübt haben, im Familiengottesdienst auf. Auch kleine Musicals haben sie schon aufgeführt. Mehr Infos bei Diakon Hans Köhler. Tel.: 0941 - 599 725 -17 oder 0941 - 599 725 -12 (Pfarramt)

Erntedank - Sonntag: Familien - Gottesdienst im Dörnbergpark

Unser traditioneller Erntedank-Altar mit Blumen, Gemüse, Früchten und Getreide sowie einem großen und drei kleinen Erntedankbroten stand dieses Jahr auf der Wiese im Dörnbergpark.

Bei herrlichem Herbstwetter hatte sich eine große Gemeinde versammelt: Familien mit Kindern hatten eigens Decken mitgebracht, dahinter standen als Sitzgelegenheiten Bierbänke im   Halbkreis vor den Strohballen, auf denen die Erntegaben lagen - so war Platz genug, um die nötigen Hygiene- und Abstandsregeln auch im Freien einzuhalten. 

Mit dem Posaunenchor wurde der Gottesdienst zu einem großen Fest unter freiem Himmel, das deutlich machte, was Erntedank auch bedeutet: Gemeinsam füreinander und für die Natur und Umwelt einstehen. Darüber sprachen Pfarrer Thomas Koschnitzke und Diakon Hans Köhler und wie wir alle das in den letzten Monaten erlebt haben. Nach dem Gottesdienst konnte die Gemeinde gegen eine Spende sich Erntegaben aussuchen - besonders gefragt die Erntedank-Brote: In der Bäckerei Neuhoff haben Kinder wieder beim Brotbacken mitgemacht.

Fotos:Svea Gutheil
Ein Jubiläum konnten wir an diesem Sonntag auch mitfeiern: Der kirchliche Verein „Schöpfung bewahren konkret“ besteht seit 25 Jahren. Er fördert erneuerbare Energien, pflegt und schützt heimische Pflanzen und setzt sich für die Umweltbildung ein. Und weil Diakon Hans Köhler zu den Gründungsmitgliedern zählt, waren aus ganz Bayern die Mitglieder zum Jubiläum nach Regensburg gekommen, erst zum Erntedank-Gottesdienst im Dörnbergpark und dann zum Vereinstreffen in der Neupfarrkirche. 

Sing- und Spielnachmittag mit Familiengottesdienst im Pfarrgarten:

Singen, Spielen, Kinderschminken, Farbschleuder, Brezen essen: Zum inzwischen schon traditionellen Sing- und Spielnachmittag kamen am Samstag, 18. Juli, Kinder und ihre Eltern in den Pfarrgarten der Pfarrergasse 5. Mit dabei wie immer: Diakon Hans Köhler mit seiner Gitarre. Damit es alle bequem haben und es kein Gedränge gibt, hatten einige Decken mitgebracht und auf dem Rasen ausgebreitet.
Foto: Anabel Preß
 „Mit Gottes Segen gehen“ - dies Motto hatte Friderike Hofmeister gleich in viele "'Skulpturen" verwandelt, die die Kinder mit Zollstöcken formen konnten: ein Haus, ein Regenbogen, Sterne und vieles mehr! Dazwischen gab's zur Stärkung Brezen und Limo. Im Anschluss feierten alle zusammen  Familiengottesdienst ebenfalls draußen im Pfarrgarten.  
 

KiKiFü: Neupfarrkirche von Kindern für Kinder

Copyright: Neupfarrkirche

Pünktlich zu Ostern wurde er von der Druckerei ausgeliefert: Der KiKiFü, der Kinderkirchenführer der Neupfarrkirche: Wie heisst das Dach über der Kanzel? Was ist ein Mesnerspion? Warum hat der Taufstein keinen Abfluss? Acht Kinder und drei Erwachsene haben im Februar mehrmals die Neupfarrkirche erkundet, geheime Ecken und versteckte Schätze wurden entdeckt, der Heizungsschacht bis zum Ende ausgeleuchtet, die Läutanlage begutachtet. Alle Beobachtungen und Fundstücke hat das KiKIFü - Team zusammengetragen und in Zeichnungen, Fotos und pfiffigen Texten für den KiKiFü festgehalten: 16 bunte Seiten umfasst das kleine Meisterwerk. Es ist in der Neupfarrkirche für einen Euro zu erwerben (links neben der Eingangstür). Wer mehr wissen will, wie der KiKiFü entstanden ist: In der Taufkapelle der Neufprarrkirche ist eine kleine Ausstellung mit Zeichnungen und Fotos zu sehen, die nicht im Kinderkirchenführer enthalten sind. Das Titelbild des KiKiFü haben Lina, Clara und Finn gestaltet. Ihnen und Karla, Marlene, Martha, Ida und Henrik herzlichen Dank!  

Heiligabend: Krippenspiel in der Neupfarrkirche

Bis auf den letzten Platz war unsere Neupfarrkirche besetzt! Den Familiengottesdienst an Heiligabend wollten an die 200 Besucherinnen und Besucher miterleben; denn im Zentrum stand das Krippenspiel, an dem viele Kinder und Jugendliche der Gemeinde mitwirkten: Maria und Josef sind erschöpft von der langen Wanderschaft und suchen in Bethlehem eine Herberge. Die Wirtin weist sie ab, aber ein Kind hilft ihnen aus der Not: Ein Platz in Heu und Stroh im Stall bietet Maria und Josef Schutz. Und dem Jesuskind, das just in dieser Nacht geboren wird. Die ganz Kleinen traten als Engel mit hübschen Flügelchen auf und informierten die Hirten auf dem Feld von der Geschichte im Stall. Die Kinder vom Kinderchor waren viel im Einsatz bei diesem Krippenspiel, schlüpften auch mal in verschiedene Rollen, Jugendliche und größere Kinder sprachen die Rollen der Erzählerinnen und Hirten - glasklar zu verstehen in der ganzen Kirche. Viele bekannte Lieder wurden gesungen, vom Chor und von der Gemeinde. Gleich nach den Herbstferien hatten Elisabeth Gabele, die Leiterin des Kinderchors, und Katrin Kunert, Lehrerin an den Sankt Marien-Schulen, mit den Proben begonnen. Die Kinder zwischen drei und dreizehn Jahren waren mit Feuereifer dabei, Eltern sorgten für die fantasievollen Kostüme. Und die Gemeinde applaudierte begeistert. Herzlicher Dank an alle, die zum Gelingen dieses stimmungsvollen Nachmittags beigetragen haben.
Hier ein Foto von der Generalprobe:

Foto: Friderike Hofmeister

Ökumenischer Kinderbibeltag:

Großes Gewimmel auf der Arche - fantasievolle Masken hatten sich die Kinder gebastelt, um in die Rolle von Katze und Löwe und Taube und all dem anderen Getier zu schlüpfen, das der gottesfürchtige Noah auf seiner Arche vor der großen Sintflut gerettet hat. Beim Kinderbibeltag in der Niedermünsterrealschule hörten die Kinder die biblische Geschichte, wie Noah mit all dem Lebendigen umging; sie bastelten, sangen Lieder und spielten nach biblischen Motiven das Leben auf der Arche. Zum Abschluss feierten sie mit den Reli-Lehrern und Eltern und Großeltern einen gemeinsamen Gottesdienst.

Alle Fotos privat


JAA  in der Neupfarrkirche: Was ist denn das? 

Liebe Gemeindemitglieder,
seit einiger Zeit gibt es in unserer Gemeinde den JAA - den „Jugendarbeitsausschuss“. Diesem gehören Mitglieder des Kirchenvorstands, Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie meine Wenigkeit, Ihr Gemeindediakon an. Ziel des Ausschusses ist es, Angebote für Kinder und Jugendliche in unserer Kirchengemeinde zu planen und zu koordinieren. Solche Angebote sind zum Beispiel:
  • Unser Kinderchor. Die Leitung hat Frau Elisabeth Gabele, eine Lehrerin im Ruhestand.
  • Der ökumenische Kinderbibeltag (zusammen mit unseren katholischen Nachbarn von Sankt Cäcilia und der Dompfarrei Niedermünster).
  • Der Sing- und Spielnachmittag vor den großen Ferien, der in einen Familiengottesdienst zum Abschluss vor den Sommerferien mündet.
  • Das Adventsstündchen an jedem Samstag im Advent für Kinder von 5 bis 12 Jahren: Da werden Plätzchen gebacken, Weihnachtssterne gebastelt, Kerzen selbst hergestellt, wir singen und hören Geschichten.
  • Premiere in diesem Jahr: Ein Krippenspiel, das beim Familiengottesdienst an Heilig Abend aufgeführt wird.
  • Das Taizè-Gebet: Eingeladen sind nicht nur Jugendliche, sondern alle Interessierten.
  • „Kochen und Kino“ sowie Kickerturniere sind unsere Angebote speziell für Jugendliche. 
  • Der Familienausflug im Sommer (z.B. Kanufahren oder Brotbacken für Kinder auf einem Erlebnisbauernhof im vorderen Bayerischen Wald. 2020 wollen wir ebenfalls im Bayerischen Wald eine Wochenende - Freizeit anbieten.         
Der Jugendarbeitsausschuss hält Kontakt zu den Konfirmanden-Aktivitäten und möchte den Konfirmandinnen und Konfirmanden Lust auf ein Engagement in ihrer Kirchengemeinde machen.
In Zukunft wollen wir zudem mit unseren Nachbarn von der Dreieinigkeitskirche Gemeinsames auf die Beine stellen. Wenn Sie die Angebote für Kinder und Jugendliche in unserer Gemeinde fördern wollen – sprechen Sie uns an! Wir freuen uns über neue Initiativen und Unterstützung! Hans Köhler (Diakon, Tel.:  5 86 50 28 oder umweltberatung@dekanat-regensburg.de)
Und hier sind sie, die JAA-ler:
 

 

Und hier die Rückblicke: Brotbacken beim Gemeindeausflug: Ein erlebnisreicher Tag auf dem Bauernhof

Anreise mit Bahn und Bus und Wanderstiefeln: Kaiserwetter sorgte für Stimmung, als sich die Kinder mit ihren Eltern, Diakon Hans Köhler und Pfarrer Thomas Koschnitzke morgens um 9 Uhr auf den Weg machten. Erst ging's mit dem Zug nach Straubing, von dort mit dem Bus weiter nach Haselbach, dann wanderten alle gemeinsam nach Edt. 

 Auf dem Bauernhof der Familie Zollner hatten die kleinen Bäckerinnen und Bäcker alle Hände voll zu tun, um ihre Brote anzuteigen, zu formen und zu backen.  



Fotos:Friderike Hofmeister und Adelheid Bezzel

So viele Laibe auf einem Brett - das hatten die Kinder noch nie gesehen. Größte Vorsicht war geboten, als die gerade gekneteten und geformten Brote zum Backofen transportiert wurden.



Pfarrer Koschnitzke standby für alle Fälle....

Brotbacken auf dem Bauernhof der Familie Zollner in Edt: Das war der Hit beim Gemeindeausflug. Bis die vielen Brote im glühenden Ofen knusprig gebacken waren, gab's eine Brotzeit.

 ....außerdem war Zeit, den Bauernhof samt Stall zu erkunden.




Als alle Kühe begrüßt, die Brote gebacken und eingepackt  waren, ging's beim Gruppenfoto gleich zur Kostprobe:

..Zeit für Entspannung war auch noch:

Danach wurden die Brote verpackt - als leckere Erinnerung an einen wunderschönen Tag . Herzlichen Dank an Hans Köhler für die perfekte Organisation! 

Regensburgs Nette Nachbarn

mehr lesen ...

Bibelstunde der Deutschen aus Russland

jeden Samstag und Sonntag um 14.30 Uhr
Treffpunkt: Gemeindesaal der Kreuzkirche
Kontakt: Herr Wulf